BERLIN ♦ Capital of Germany

JO62QN

 

TS-450S, IC-726, Pakratt 232,
Zico 200W-Transistor-PA

DL7MRs Digimode History ab 1992 - mobil, portabel und stationär: Start mit DJ6HP-Filterconverter, BMKMULTY Software, IC 726 (1991) und TS 450S (1992) - RTTY - AMTOR/ARQ - PSK . Der abgebildete Kompaktaufbau entstand 1996.


AMTOR(FEC)/ARQ funktioniert nur auf der Betriebssystemebene; oder mit einem *PK232 MBX* Modem.
Ich habe noch die 30 Jahre alte antiquarische Software *Hamcom3.1*; diese war aber nicht vergleichbar mit dem damaligen professionellen und excelenten Programm BMKMULTY von G4BMK.

 

Note:
Um die 25 Watt Sendeleistung (ERP) und ohne ALC sind im "Soundkartenfunk" seriöserweise sinnvoll.
Darüber hinaus wird es dann schnell zusehends unfreundlicher.


Nebenbei erwähnt sind alle digitalen Audio-Betriebsarten Dauerstrichmodi etwa vergleichbar mit AM, FM. Das bedeutet in der Praxis etwa ein drittel der SSB-Leistung.

 


Back to R T T Y

Der Klassiker
Ausgabe 1985 !

(Die erste Ausgabe erschien 1977 in der RPB-Reihe)

 


Balkonantenne


Die aktuelle BW-Balkonantenne.
Die Länge beträgt 230 cm (1x MS116A |1x MSMS-117A; | 1x MS 118AK, hinzu kommt noch die Strecke von der Anschlussbuchse bis zum Antennenstabgwinde.
(derzeit ausser Betrieb)

 


 




*Radio Mi Amigo international* - 'My all day music station' auf 6085 kHz.

Die einzige noch verbliebende ernstzunehmende Musikstation im 49 m-Band
- auch online im Live Stream.


Mit einem Klick auf das Bild geht es zu einem lockeren Video mit einem der Betreiber der Sendestation DF5XV (mit der "Braunschen Röhre") im Sendezentrum Kall-Krekel (ShortwaveService.com).

Der IC 7300 wird hier mit dem  Commander   von DXLab gesteuert.
Die Freuenzanzeige im Commander erscheint in zwei Farben: GRÜN für innerhalb der AFU-Bereiche und GELB für außerhalb der AFU-Bereiche.
Einige Frequenzem sind auch im Speicher des 7300 abgekegt.

[Tipp: Mauszeiger über der farbigen Schrift zeigt ein kleines Bildchen...]
***[Tip: the mouse pointer over the colored writing shows a small picture ...]


 


 

IC-7300 mit USB-Interface *RigExpert TI-5000*

Die SWR-Anzeige ist beleuchtet, wobei das Lämpchen reichlich deplaziert ist; im Prinzip werden nur die Messwerke angeleuchtet. Die Messwerke sind sehr schnell - praktisch wird jeder Impuls angezeigt.
Leider gibt es die gute alte DAIWA Serie  CN-4xxM nicht mehr - das wäre heute fast Luxus.
Hauptmerkmal des IC 7300 ist nach meiner Betrachtung, dass alle Knöpfe und Tasten eines doppelt so großen Gerätes auf ein Display verlagert wurden und der Transceiver damit genauso groß oder klein ist, wie der alte IC 726.

 

Das Gerät bietet ein paar Montagemöglichkeiten:


Das Splitkabel OPC-599 wird einfach mit einem Rohrdoppelclip befestigt.
Das DC-Filter, das eigentlich nur im Wege liegt, wird mit einer Hilfsschiene an der rechten Geräteseite befestigt.

Das Interface TI-5000 übernimmt mit dem jeweiligen Programm - z.B. MixW - die komplette Steuerung des Transceivers; ein USB-Kabel für den TRX wird nicht benötigt. Die "Ham Radio Mainstream Betriebsart FT 8 & Co" kann auch über dieses Interface gearbeitet werden.

Der elementare Vorteil des TI-5000 sind die internen Schnittstellen für CAT, PTT, FSK, CW und die integrierte Soundkarte. Für manuelle Telegrafie enthält das TI-5000 eine elektronische Morsetaste mit regelbarer Geschwindigkeit. Ein Mikrofon- und ein Fußtastenanschluss sind ebenfalls enthalten. So lässt sich auch Telefonie ohne das Handmikro machen.

 

 

 


 

I'm not member in club